Friedensgebete

Im Zeitraum 2014-2018 wird die Erinnerung an den Ersten Weltkrieg vielerorts – und nicht zuletzt in Flandern unumgänglich sein. Wenn sie sich für den Frieden einsetzen wollen, und dafür wachen und beten, dann wird Langemark für Sie ein auserlesener Ort sein: Friedensapostel aus dem In-und Ausland werden alle Menschen, besonders aber die Jugendlichen ermutigen, sich mit Friedensförderung einzulassen.

Die Mission der “Friedensgebete Langemark 2014-18″ wurde von denen, die das Ganze koordinieren, folgendermaßen formuliert:

Mission

Das Gedenken an den “Großen Krieg” veranlasst uns, in Langemark-Poelkapelle, das im Ersten Weltkrieg völlig zerstört wurde, Friedensgebete zu organisieren. Im Boden von Langemark-Poelkapelle ruhen ja nun sowohl deutsche als auch alliierte Soldaten: ein guter Grund, warum die Gemeinde ein hervorragender Ort ist, um sich über Frieden und Versöhnung zu besinnen.

‘Friedensgebete Langemark 2014-18’ ist eine Initiative von engagierten Christen, die allerdings Angehörigen anderer Religionen und Philosophien einbeziehen möchten und wen auch immer einladen, der sich um den Frieden bemüht.

Vom November 2014 bis November 2018 gibt es jährlich drei Friedensgebete. Sie finden alle in der Sankt-Pauluskirche (Sint-Pauluskerk) in Langemark statt, die uns wörtlich und bildlich mit offenen Armen aufnehmen wird.

Die Friedensgebete wollen alle vereinen, die sich den Blick schärfen wollen für alles, was den Frieden bedroht, und die sich um den Frieden bemühen. Ins Besondere werden dabei die Jugendlichen angesprochen.

Der Begriff ‘Frieden’ wird im Rahmen der Friedensgebete nicht nur betrachtet als ‘Nicht-Stattfinden von Krieg’, sondern genauso von der Perspektive der Wahrheit und Gerechtigkeit, des Respekts für Menschenrechte, der Nächstenliebe, des Mitgefühls und der Versöhnung.

Jedes Friedensgebet beginnt aus einem bestimmten Blickwinkel und wird von daher attraktiv und zeitgemäß in Wort, Bild, Zeugnis, Geschichte, Musik, Gesang umgesetzt.

Auf jedem Friedensgebet kommt auch ein besonderer Gast aus dem In-oder Ausland zu Wort.

Organisation

Für die Friedensgebete Langemark 2014-18 haben sich die folgenden Organisationen zusammengetan: Pax Christi Flandern / Zentrum für Friedensethik KU Leuven / Netz Gerechtigkeit und Frieden / IJD Jugendpastoral Flandern / Bistum Brügge / Föderation Sankt-Paulus Langemark-Poelkapelle / Gemeindeverwaltung Langemark-Poelkapelle

Die folgenden Personen sind Mitglieder des Lenkungsausschusses:

Jo Hanssens (Pax Christi Flandern), Jan Vanden Berghe (Pax Christi Flandern), Roger Burggraeve (Zentrum für Friedensethik KU Leuven), Marcel Cloet (Netz Gerechtigkeit und Frieden), Lotte Beernaert (IJD Brügge)

Paul Breyne (Generalkommissar für das Gedenken des Ersten Weltkrieges in Belgien), Jan Breyne (Ehrensekretär Stadt Ieper), Filip Debruyne (Vikar Bistum Brügge)

Bart Demuynck (Moderator Föderation Sant-Paulus Langemark-Poelkapelle), Alain Wyffels (Bürgermeister Langemark-Poelkapelle), Lieven Vanbelleghem (Schöffe Langemark-Poelkapelle)

Sien Derdaele, Luc Descamps, Robert Missinne, Philip Van Eecke, Peter Peene (Co-Initiatoren der lokalen Gemeinschaft Langemark-Poelkapelle)

 

Kontakt

Peter Peene
Markt 15
B-8920 Langemark
+32474/689.460
info@vredeswakeslangemark.be

www.vredeswakes.be / www.vredeswakeslangemark.be